informationen 2017-07-10T15:53:18+00:00

Informationen

Pflegehinweise kurz & kompakt

Für die meisten Piercings am Ohr, Bauchnabel, Brust, intim, Ohrlöcher oder Tunnel gilt:

  1. Finger weg!!!
  2. nicht drehen und nicht bewegen
  3. 2x täglich desinfizieren mit z. B. Octenisept
  4. 2 Wochen nicht schwimmen gehen, keine Vollbäder, kein Solarium, keine Sauna. Bei Brust- oder Bauchnabel-Piercing – 4 Wochen darauf verzichten
  5. Abheilphase komplett abwarten bis zum Schmuckwechsel
  6. Duschen erlaubt, ohne das Piercing abzukleben, danach desinfizieren

Bei Piercings im oder am Mundraum:

  1. Finger weg!!!
  2. nicht drehen und nicht bewegen
  3. 2x täglich Mundspüllösungen vornehmen mit Listerine o. ä. Präparaten
  4. 14 Tage nicht zu heiß oder zu scharf essen, Fruchtsäure vermeiden
  5. sehr wichtig: kühlen, kühlen, kühlen
  6. Abheilphase komplett abwarten bis zum Schmuckwechsel

Dermal Anchor

Die Pflege Deines Dermal Anchor ist das komplette Gegenteil zu einem frisch gestochenen Piercing.

  1. 24 Std. nach dem Setzen solltest Du Dir Ruhe gönnen (kleiner operativer Eingriff)
  2. 4 Wochen nicht schwimmen gehen, nicht in die Badewanne, kein Solarium und keine Sauna
  3. Abkleben! 7-10 Tage solltest Du Dein Dermal Anchor mit einem wasserabweisenden Pflaster abkleben
  4. Reinigen und desinfizieren Deines Dermal Anchor nur bei einem Pflasterwechsel
  5. Finger weg!!!

Dermal Anchor sind die Diven der Piercings, um die man sich solange sie getragen werden immer wieder, mal mehr und mal weniger kümmern muss. Verkrustungen um und am Schmuck kannst Du mit Hilfe eines Zahnstochers vorsichtig lösen, sollte die Kruste sich nicht lösen, lieber dran lassen, geht beim nächsten Mal mit ab.

Auch wenn es wirklich schade ist und schwer fällt am Anfang, klebe Dein Dermal Anchor solange Du kannst ab! Das Pflaster dient als Stoppschild, sollte Dein Körper den „Fremdkörper“ wieder loswerden wollen. Ein frühzeitiger Verzicht auf das Pflaster sollte nur geschehen, wenn Du beispielsweise eine Pflasterallergie entwickelst.

Ansonsten betrachte Dein Dermal Anchor immer als offene Wunde, d.h. es dürfen keine körperfremden Flüssigkeiten wie z. B. Parfüm, Bodylotion etc. eindringen.

Werden diese wichtigen, jedoch ganz einfachen Hinweise von Dir beachtet, wirst Du merken, dass sich keine so verhasste und angstverbreitende Entzündung bei Dir entwickeln kann.

Sollten dennoch Probleme auftreten, oder bei Dir Fragen aufkommen, hab keine Scheu Dich bei mir zu melden. Lieber einmal zu viel nachgefragt, als einmal zu wenig! 

Ich vertrete die Meinung: „weniger ist manchmal mehr“. Gib Dir und Deinem Piercing Zeit in Ruhe abzuheilen. Salben und Cremes sollten nur bei Problemen und nach Rücksprache mit mir, zur Unterstützung genutzt werden.

Ohrlöcher bei Kindern und Piercing stechen bei Minderjährigen

Hier im Studio werden Ohrlöcher bei Kindern angeboten. Auch hier gilt: ein erziehungsberechtigter Elternteil muss zum Termin dabei sein. Es darf nicht durchgeführt werden, wenn die Oma, die Tante oder der Onkel mit dem Kind zu uns kommt.

Eine Altersbegrenzung gibt es nicht. Die Entscheidung liegt bei den Eltern.

Laut Gesetzgeber dürfen Minderjährige ab 14 Jahren gepierct werden. Wichtig ist, dass ein erziehungsberechtigter Elternteil beim Termin dabei sein muss, um die schriftliche Einverständniserklärung zu unterschreiben. Dieser Elternteil muss sich durch einen amtlichen Ausweis ausweisen.

Ab 16 Jahren reicht eine schriftliche Einverständniserklärung eines erziehungsberechtigten Elternteiles sowie eine Kopie des amtlichen Ausweises.

In der Einverständniserklärung muss das zu erlaubende Piercing, das gestochen werden darf, namentlich genannt werden!

Ich bieten euch

  • medizinisch ausgebildete Arzthelferin, Hygienebeauftrage, Qualitätsmanagerin

  • fachärztliche Studiobetreuung

  • einwandfreie, hygienische Studiobedingungen

  • Piercings aller Art

  • Betäubung möglich durch ärztliche Betreuung

  • Intimpiercings für Frauen und Männer

  • riesengroße, modische Schmuckauswahl

  • kostenlose Nachsorge